WERZALIT ist eines der führenden europäischen Unternehmen für innovative Bauelemente und Industrieformteile.

WERZALIT bietet weltweit individuelle Lösungen aus hochwertigen Holzwerkstoffen an. Zur Produktpalette gehören Fassaden- und Balkonelemente, Fensterbänke, Terrassenbeläge, Tischplatten für den Außenbereich und hochwertige Federleisten aus Buchenholz sowie Industrieformteile.
Als Zulieferer für Industrieprodukte werden Sperrholz-Federleisten für Lattenroste an Bettenhersteller geliefert; ferner gehören Halbfabrikate wie Schichtholz und Furniere sowie Spanholzkerne für Bürostühle zum Produktionsprogramm. Neuester Produktzweig für den Bau- und Industriesektor ist der S2 Holz-Polymer-Werkstoff.

Geschichte

Im Jahr 1923 gründet Jakob Friedrich Werz in Göppingen eine kleine Glutin-Leim-Fertigung für die Belieferung von lokalen Schreinereien und Sperrholzbetrieben.
1941 übernimmt er in Oberstenfeld, Kreis Ludwigsburg, den Betrieb eines bisherigen Leimkunden, der verformtes Sperrholz herstellte (Stuhlsitze und -lehnen, Sperrholzgehäuse für die deutsche Radio- und Phonoindustrie u.ä.).

Ab Mitte der 1950er Jahre wird ein völlig neues Verfahren entwickelt, das später patentierte WERZALIT Verfahren, bei dem aus fein zerspantem Holz, Kunstharzleim und Additiven gebrauchsfertige Tischplatten, Serviertabletts, Wandvertäfelungsplatten u. ä. Teile hergestellt werden – die Geburtsstunde des WERZALIT Holzwerkstoffs.

WERZALIT wird allmählich zur Werkstoffbezeichnung, zum Namen des Verfahrens und zum Firmennamen. Das Produktions-Know-how des WERZALIT Verfahrens wird durch eine Vielzahl von Patenten untermauert. Im Lauf der Zeit wird das Verfahren auch im In- und Ausland lizenziert.

Management

• Martin Troyer
• Josef Lienharter

PEFC-Holz für nachhaltige Produkte

Das wichtigste Rohmaterial für Produkte aus WERZALIT ist Holz. In Deutschland wird Industrieholz verwendet, das aus Wäldern in einem engen Radius von weniger als 100 Kilometern stammt. Die Umweltmanager im Haus achten darauf, dass es sich bei den Holzlieferanten ausschließlich um PEFC-zertifizierte Forstwirtschaften handelt.

PEFC – ‚Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes’. (Programm zur Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen) ist eine unabhängige gemeinnützige Nichtregierungsorganisation. Sie arbeitet weltweit für die Bewertung und gegenseitige Anerkennung von nationalen Waldzertifizierungsprogrammen.

Ökonomische, ökologische und soziale Standards

Die Waldzertifizierung kann nur erfolgreich sein, wenn das Holz mit PEFC-Zertifikat den Endverbraucher erreicht. Dazu ist auch eine Zertifizierung der holzwirtschaftlichen Betriebe in der Produktkette notwendig. Seit Jahren kooperiert WERZALIT mit zertifizierten Forstbetrieben. Vorrangiges Ziel von PEFC ist die Dokumentation und Verbesserung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung im Hinblick auf ökonomische, ökologische sowie soziale Standards.

Sicherheit für verantwortungsvolles Handeln

Das PEFC-Zertifikat bietet Käufern von Holzprodukten die Sicherheit, dass die Hersteller durch ihr Handeln eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern fördern. Es weist WERZALIT als verantwortungsvollen und ökologisch handelnden Hersteller aus.

Energieeffizienz durch Energiemanagement

Seit Gründung des Unternehmens WERZALIT fühlen wir uns als Hersteller von hochwertigen und langlebigen Produkten aus Holzwerkstoffen dem Gedanken der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung verbunden. Ausgedrückt wird dies nicht zuletzt durch unseren Slogan „Beständig. Schön.“

Seit 2011 sind alle deutschen WERZALIT-Standorte nach ISO 50001 zertifiziert und haben ein systematisches Energiemanagement.
Die Instrumente des eingeführten Energiemanagementsystems ermöglichen eine kontinuierliche sowie systematische Analyse und Erhebung von Energieeinsparpotenzialen in den Produktionsprozessen und in der Verwaltung.
Durch die Definition von Energiekennzahlen werden umweltrelevante Sparmaßnahmen gezielt gesteuert und Organisationsabläufe optimiert. Das Energiemanagementsystem -als ein Prozess der kontinuierlichen Verbesserung – trägt dazu bei, die Energieeffizienz an allen Standorten zu erhöhen. Damit sichern wir den Bestand unseres Unternehmens und tragen zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt bei.

    • Standortnaher Holzeinkauf aus nachhaltiger Forstwirtschaft
    • Vermeidung von Transportwegen
    • Energiebewusste Beschaffung von Maschinen, Anlagen, Einrichtungen und Rohmaterialien
    • Sparsamer Verbrauch von Elektroenergie in Produktionsprozessen
    • CO2-neutrale Erzeugung von Wärmeenergie aus Reststoffen der Produktion sowie Energieerzeugung aus zugekauften

Holz-Hackschnitzeln

  • Berücksichtigung der Energieeffizienz in allen Prozessabläufen
  • Kontinuierliche Analyse und Reduktion des Verbrauches von Wärme- und Elektroenergie
  • Durchgehende Optimierungsprozesse auf allen Ebenen der Energienutzung
  • Kontinuierliche Mitarbeiterschulungen in den Bereichen der Energieeffizienz
  • Durchführung jährlicher interner Audits

Durch die Befolgung von konsequenten Energiemanagement-Richtlinien ist WERZALIT besonders energieeffizient und trägt so zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt bei.

Mehr zum Energiemanagement finden Sie rechts bei den Downloads oder im Download-Bereich unter Unternehmen.

Die schönsten Verbindungen aus Holz

Bei WERZALIT kommen moderne Werkstoffe zum Einsatz, die überaus positive Materialeigenschaften aufweisen – von der Beständigkeit bis zur Umweltfreundlichkeit.

Gemacht für ein langes Leben

WERZALIT Werkstoffe bestehen extreme Härtetests wie etwa Quellversuche und Tests zur Lackabhebefestigkeit während der laufenden Produktion. In speziellen Klimakammern wird das Material unterschiedlichsten Einflüssen und Klimaschwankungen zwischen -20 °C und +70 °C ausgesetzt. Auf den WERZALIT Versuchsfeldern trotzen beispielsweise Testfassaden seit 30 Jahren Wind und Wetter. WERZALIT Fassadenprofile sind sogar auf Erdbebensicherheit geprüft.

WERZALIT Holzwerkstoff

Der bewährte WERZALIT Holzwerkstoff kommt in unseren Balkon- und Fassadenprofilen, Fensterbänken und Tischplatten zum Einsatz. In einem patentierten Herstellungsverfahren werden die natürlichen Eigenschaften von Holz mit der Beständigkeit hochwertiger Harze verbunden. Die Beschichtung wird unlösbar mit dem hoch verdichteten Holzwerkstoff verschmolzen.

S2 Holz-Polymer-Werkstoff (WPC)

Terrassenprodukte werden aus dem S2 Holz-Polymer-Werkstoff (WPC) gefertigt. Mit S2 hat WERZALIT einen Werkstoff entwickelt, der die Vorzüge von Holz und Kunststoff verbindet. Er lässt sich so einfach bearbeiten wie Holz und ist gleichzeitig so formbar bzw. fließfähig wie Thermoplast. Die bis dahin den Kunststoffen vorbehaltene Extrusions- und Spritzgusstechnologie wird bei S2 auch für Holz genutzt. S2 besitzt eine unverwechselbare Faserstruktur aus gefärbtem Polymer und Holzfasern.

Schichtpressstoff-Platten

WERZALIT Balkonbekleidungsplatten bestehen aus mehreren Zellulosebahnen, die mit Harz imprägniert und zu einer homogenen Platte verpresst werden. Die Kernbahnen geben ihr das für die Weiterverarbeitung notwendige Stehvermögen. Das mit Melaminharz, einem der härtesten Harze, getränkte Dekorpapier und das transparente Overlay bilden eine unverwüstliche Oberfläche. Der Aufbau der Platte ist präzise auf den Einsatz als Fassaden- und Balkonbekleidung abgestimmt.

Das Wichtigste über WERZALIT

Firmendaten
• 1923 Gründung
• 450 Mitarbeiter
• Jahresumsatz 2019 von Euro 50 Millionen

Zentralverwaltung und Sitz
71720 Oberstenfeld
Gronauer Straße 70

Produktionsstätten
• 37355 Niederorschel (Thüringen)
• 17300 Rochefort (Frankreich)
• 305500 Lugoy (Rumänien)

Verkaufsorientierung
weltweit

Auszeichnungen

Unsere Ziele

WERZALIT ist bei unseren Kunden die erste Wahl.

Unsere Mission

Nachhaltige Produkte auf natürlicher Holzbasis für Ihre Zufriedenheit

Unsere Vision

Unseren Kunden vom Anfang bis zum Ende den besten Service bieten.